Der Bergprediger

 

von Daniel J. Schüz

Er hat keine eigene Gemeinde. Fredy Staub ist auch kein gewöhnlicher Pfarrer. «Seht ihr diese Delle?» Der Seelsorger aus Wädenswil legt die Hand an die furchige Stirn. «Da hat die Kraft des Gebetes gewirkt!»

Er hatte in seinem «Döschwo» zu viel Gas gegeben; der Wagen überschlug sich im Strassengraben. Mit offenem Schädel wurde der Fahrer ins Spital eingeliefert. Die Chirurgen legten ihre Instrumente bald zur Seite. Einem, dem ein Eisenpfahl durch die Stirn ins Hirn gefahren war, war nicht mehr zu helfen. Am Bett des Sterbenden betete die Familie. «Plötzlich verbesserte sich mein Zustand», erinnert sich Staub. «Die Ärzte sprachen von unerklärlicher Heilung, für mich war es ein Wink von oben!» Heute ist er kerngesund.

Sonntagvormittag an der Rennstrecke des ACS-Slaloms in Reitnau/AG:
Auf der Ladefläche eines 40-Tonners checkt die Gospel-Band «Stand up Reitnau» den Sound. Rundherum röhren die Pferdestärken. Boliden trainieren für das Bergrennen am Nachmittag. Gegen Mittag verstummen die Motoren. Dafür donnert die 12'000 Watt-Anlage der Gospel-Band los. Dazwischen nimmt Fredy Staub das Mikrofon und erzählt den vielen Hundert Zuschauern die Geschichte vom Loch in seinem Kopf und von der Heilung.
Er mag nicht jeden Sonntag vor leeren Bänken predigen. Lieber tingelt er von einer Veranstaltung zum nächsten Fest, dorthin, wo Menschen sind. Und seine Botschaft, dass da einer ist, der Wunder vollbringt, kommt an.

Pfr. Fredy Staub & Team                               

Merkurstrasse 3

8820 Wädenswil

Tel.: 044 780 20 25

» E-Mail